Hallo zusammen,

wir haben neu gewählt und der 7er BR besteht aus Mitgliedern von 3 Listen.
Liste 1: 12 Personen (4 im neuen Gremium)
Liste 2: 1 Person (im neuen Gremium)
Liste 3: 3 Personen (2 im neuen Gremium)

Da 2 Männer im BR sind, stellt sich die Frage nach dem Minderheitengeschlecht (hier mal die Männer), augenblicklich nicht bei meiner Frage.

Aber Frage: Wenn die einzige Person von Liste 2 und eine der 4 Personen von Liste 1 verhindert sind, rücken dann 2 von Liste 1 nach, oder die letzte Person von Liste 3 und die erste von Liste 1? Nach der Hondt'schen Berechnung ist der erste Nachrücker auf Liste 1 vor dem einzigen Nachrücker aus Liste 3. Und soweit ich weiß gilt, dass immer erst aus der Liste, aus der ein ordentliches Mitglied verhindert ist, das nächste Ersatzmitglied nachrückt. Nur wenn kein Nachrücker mehr da ist, rückt aus einer anderen Liste nach dem Hondt'schen Prizip aus der Wahl jemand nach.
Wird dann gerechnet: Liste 1 hat einen Nachrücker zur Verfügung, der rückt für den verhinderten Vertreter der eigenen Liste nach, und da Liste 2 keinen Nachrücker hat, rückt nun nach dem Hondt'schen Prinzip der einzige Nachrücker aus Liste 3 nach, der mehr anteilige Stimmen als der 2. Nachrücker der Liste 1 hat!? Oder gilt: Liste 1 hat nach dem Hondt'schen Prinzip den ersten Nachrücker und da die Liste aber noch mehr Nachrücker hat, rückt auch der 2. Nachrücker nach und nicht der erste der Liste 3?

Ich hoffe meine Frage ist so gestellt, dass sie verständlich ist..
Vielen Dank