Mitteilung an Listenvertreter, ob Wahlvorschläge gültig sind (Schritt 9)

Wenn Sie eine Wahlvorschlagsliste für ungültig (§ 8 Abs. 1 WO) erklären oder diese beanstanden (§ 8 Abs. 2 WO), müssen Sie sofort den Listenvertreter über den entsprechenden Beschluss des Wahlvorstands schriftlich unterrichten und die Gründe dafür angeben (§ 7 Abs. 2 WO).

• Wenn Sie feststellen, dass eine Wahlvorschlagsliste ungültig ist, verwenden Sie unser Muster-Formular 120d.
• Falls ein Bewerber auf mehreren Wahlvorschlagslisten kandidiert, verwenden Sie unser Muster-Formular 120e.
• Wenn ein Wahlberechtigter mehrere Wahlvorschlagslisten durch seine Unterschrift unterstützt, benutzen Sie unser Muster-Formular 120f.

Wichtig: Ungültige Wahlvorschlagslisten, auf denen die Bewerber nicht in erkennbarer Reihenfolge aufgeführt sind, oder die nicht die erforderliche Zahl von Stützunterschriften aufweisen, dürfen Sie nicht zum Korrigieren zurückgeben.

Termin! Sollte innerhalb der Zwei-Wochen-Frist noch Zeit sein, kann eine neue Liste eingereicht werden.