Sehr geehrte Damen und Herren,

habe letzte Woche ein Schreiben vom Landgericht erhalten, dass ich als Ersatzschöffe gewählt wurde und ich eventuell mehrere Tage ausfalle. Wovon der Arbeitgeber eventuell nicht begeistert sein könnte.


Meine Frage wäre:

Bei einer Kündigung würde bei einem Interessenausgleich eigentlich auch das mit rein bezogen werden? Meine Chancen würden eigentlich geringer werden, da ich öfter ausfallen könnte auf dem Arbeitsmarkt.

In dem Schreiben steht auch, dass ich spontan angerufen werden könnte und erreichbar sein sollte.

In Brandenburg z.B. wäre nur eine fristlose Kündigung möglich. IN NRW soweit ich weiß nicht.

Mit freundlichen Grüßen