9. Schritt: Mitteilung an Listenvertreter, ob Wahlvorschläge gültig sind

Mitteilung an Listenvertreter, ob Wahlvorschläge gültig sind (Schritt 9)

Wenn Sie eine Wahlvorschlagsliste für ungültig (§ 8 Abs. 1 WO) erklären oder diese beanstanden (§ 8 Abs. 2 WO), müssen Sie sofort den Listenvertreter schriftlich unterrichten und die Gründe dafür angeben (§ 7 Abs. 2 WO).

  • Wenn Sie feststellen, dass eine Wahlvorschlagsliste ungültig ist, verwenden Sie unser Formular 120d.
  • Falls ein Bewerber auf mehreren Wahlvorschlagslisten kandidiert, nehmen Sie unser Formular 120e.
  • Wenn ein Wahlberechtigter mehrere Wahlvorschlagslisten durch seine Unterschrift unterstützt, benutzen Sie unser Formular 120f.

Wichtig: Ungültige Wahlvorschlagslisten, auf denen die Bewerberinnen oder Bewerber nicht in erkennbarer Reihenfolge aufgeführt sind oder die nicht die erforderliche Zahl von (Stütz-)Unterschriften aufweisen, dürfen Sie nicht zum Korrigieren zurückgeben. 

Termin! Sollte innerhalb der Zwei-Wochen-Frist noch Zeit sein, kann eine neue Liste eingereicht werden.