Losvergabe bei der Listenwahl

Ein gesetzlich vorgeschriebenes Verfahren, wie die Losvergabe exakt durchzuführen ist, das gibt es nicht. Es gibt allerdings eine Leitlinie, die erfüllt sein muss. Der Zufall muss zuschlagen können. Sie als Wahlvorstand müssen also, ähnlich wie bei der Ziehung der Lottozahlen bei 6 aus 49, der Glücksfee die Möglichkeit zu einem Stelldichein geben.

Der Haken dabei:

Dieses Stelldichein darf nicht hinter völlig verschlossenen Türen stattfinden, denn was ebenso wichtig ist: Die Listenvertreter haben das Recht bei dieser Auslosung anwesend zu sein. Und deswegen müssen Sie die Listenvertreter rechtzeitig laden.

Und damit dieser Wahlspruch:

Listenvertreter, wir als Wahlvorstand bestellen dich ein für das Glücksfee-Stelldichein.