Einreichungsfrist für Wahlvorschläge

Wie lange Wahlvorschläge eingereicht werden können?

Das kommt darauf an. Nämlich, in welchem Wahlverfahren Sie sind. Sind Sie im normalen Wahlverfahren, dann beträgt die Einreichungsfrist zwei Wochen. Gerechnet ab dem Tag des Erlasses des Wahlausschreibens.

Wichtig für Sie als Wahlvorstand dabei:

Das Datum des Fristendes muss im Wahlausschreiben exakt bezeichnet sein. Anders ist es dagegen im vereinfachten Wahlverfahren. Dort gibt es nämlich keine feste Frist. Vielmehr müssen beispielsweise im vereinfacht einstufigen Wahlverfahren Wahlvorschläge beim Wahlvorstand bis spätestens eine Woche vor der Wahl des Betriebsrats eingegangen sein. Beim vereinfachten Wahlverfahren gilt also anderes, als beim normalen Wahlverfahren. Beim vereinfachten Wahlverfahren also keine feste Frist, aber im gewissen Sinne ein festes Ende. Nämlich eben die besagte Woche vor der Wahl.

Und somit dieses Mal dieser Wahlspruch:

Wie lange dürfen Wahlvorschläge eingereicht werden?
NORMALerweise zwei Wochen, nämlich innerhalb von zwei Wochen nach Erlass des Wahlausschreibens.