Betriebsratswahl Tipp #3 - Wer benennt den Vorsitzenden des Wahlvorstands?

Erstmal ist wichtig:

Betriebsrat und Wahlvorstand sind zwei völlig getrennt zu sehende Gremien. Und deswegen ist auch der Wahlvorstand dem Betriebsrat keine Rechenschaft schuldig und umgekehrt auch nicht der Betriebsrat dem Wahlvorstand. Niemand kann niemandem in diesem Verhältnis Weisungen erteilen. Vielmehr trifft jedes Gremium für sich selbst anstehende Entscheidungen und fasst jedes Gremium für sich selbst die notwendigen Beschlüsse.
Vor lauter Trennung könnte man also auch meinen, jedes Gremium hat auch das Recht für sich zu bestimmen, wer der jeweilige Vorsitzende sein soll. Doch das stimmt nicht ganz. Dort nämlich, wo es bislang schon einen Betriebsrat gibt, bestellt eben dieser Betriebsrat den Wahlvorstand für die Durchführung der nächsten Betriebsratswahl. Und Bestellung des Wahlvorstands meint dabei, dass der Betriebsrat die einzelnen Wahlvorstandsmitglieder bestellt. Aber nicht nur das. Auch der Vorsitzende des Wahlvorstands, sprich der Wahlvorstandsvorsitzende, also derjenige, der dem Wahlvorstand vorsitzt, [Und jetzt alle nachsprechen!] wird vom Betriebsrat bestellt. Das meint jedenfalls § 16 Abs. 1 Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG).

Daher dieses mal dieser Wahlspruch: Der Wahlvorstand organisiert die Betriebsratswahl und keine Wahlvorstandsvorsitzendenwahl. Klingt ja schon viel zu kompliziert oder?